In einem Gastbeitrag legt Wolfgang Wedekind dar, dass die Digitalisierung mit ihrem Entwicklungs­potential und -perspektiven unbedingt in die derzeitige Diskussion zur Montessori-Qualitätsentwicklung eingezogen werden sollte. Dabei wären Positionsbestimmungen bzw. -entscheidungen unerlässlich, im Sinne der Schaffung von Klarheit und Deutlichkeit für alle Beteiligten.